Termine

...mit Gernot Kranner für Kinder

Für Kinderohren, -augen und -herzen zu musizieren ist wunderschön.
Seit einigen Jahren bereisen der Schauspieler, Sänger und Freund Gernot KRANNER und ich die österreichischen Bundesländer, um in Schulen und Kindergärten die Geschichten um den gestiefelten Kater, um Peter Pan, um Pinocchio und die Erlebnisse von Mogli im Dschungel und die des Froschkönigs (der andauernd vom Wolf gestört wird) zu erzählen.
Die Texte sind in allen Fällen von Gernot, die Musik ist von mir.
Vor der Kulisse von 4 roll-ups singt und erzählt Gernot, ich begleite ihn am Klavier (Keyboard). Natürlich gibt's für die Kinder jede Menge an Aktionen - sie tanzen und singen mit, beteiligen sich aktiv am Stückablauf... 
Die Termine finden Sie unter "Aktuell".
Bei den Veranstaltungen am 24.12. wende ich mich speziell an Großeltern, Tanten und Onkel:
Bringt Eure Enkel, Nichten und Neffen zu uns ins Haus der Musik, während die Eltern das Weihnachtsfest vorbereiten !!! 

Die verrückten 50-er...

...sind wieder im Theatercenter Forum zu Gast.
Einen Abend zum Mitsingen, Erinnern und Träumen bieten unter der Regie von Georg Mittendrein Irene Budischowsky, Paul Schmitzberger und ich.
Termine:
26. März bis 6. April 2019

Ich freue mich auf Ihr Kommen! 

Daddy Long Legs

Bei diesem Projekt von Marie-Luise Schottleitner nach dem bekannten und berührenden Fred-Astaire-Film habe ich die musikalische Leitung.
Geplante Termine:
14.-16. Februar 2019  Wiener Neustadt
21./22. Februar 2019  Klagenfurt
9. März 2019  Mödling
4./5. April 2019  Zwettl 

I Do ! I Do !

Im Theater Drachengasse (Wien 1.) ausverkauft, in der "Sargfabrik" und im Metropoldi (Wien) sehr erfolgreich, in Röttingen (Frankenfestspiele 2014) sensationell, auch in Linz und Graz mit großem Echo auf der Bühne:
das Zwei-Personen-Stück vom hochzeitlichen "Ja-Wort" (englische Version: I DO) bis zum berührenden, altersbedingten Auszug aus dem ereignisreichen Haushalt des Paares Agnes (gespielt von meiner Tochter Katharina Lochmann) und Michael (Dennis Kozeluh). Tolle Songs und gute Texte. Die "Begleitband": Tochter Christine Lochmann (Flöte) und Walter Lochmann (Klavier)

Selten gespielt, weil enormer Aufwand für die zwei Protagonisten. Und weil das Stück einen intimen Rahmen verlangt, der die originale Orchesterbesetzung finanziell nicht rechtfertigt.

Derzeit keine Aufführungstermine geplant.